Provinz Liaoning

Die Provinz Liaoning liegt im Nordosten Chinas und entspricht mit 145.900 km2 etwa einem Drittel der Fläche von Deutschland. In Liaoning leben aktuell über 41 Mio. Menschen. Die Grenze zu Nordkorea und die Nähe Russlands machen die Provinz zu einem wichtigen Verbindungsweg für den Außenhandel in Nordostchina und Nordostasien. Im Gegensatz zur leichtindustriell geprägten Provinz Jiangsu dominiert in Liaoning noch die Schwerindustrie, wie Maschinenbau, Hütten-, Erdöl-, Baustoff- und chemische Industrie. Mechanische und elektroindustrielle Produkte zählten bisher zu den Hauptexportprodukten, doch mit der staatlichen Richtlinie zur Wiederbelebung des alten Industriestandortes Nordostchina sind massive Investitionen nach Liaoning geflossen, von denen vor allem die Automobilindustrie, der Maschinenbau und die High-Tech Industrie profitierten.

Wichtige Städte in Liaoning: Shenyang(Hauptstadt), Dalian, Anshan, Fushun, Jinzhou, Panjin, Yingkou.



Entwicklung der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Liaoning:

1979 —— Besuch vom Ministerpräsidenten Lothar Späth in Liaoning mit großer Wirtschaftsdelegation
1982 —— Gründung der Gemischte Arbeitsgruppe mit Liaoning
1986 —— Offizielle Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Liaoning

Seit 1986 trifft sich jährlich eine gemischte Arbeitsgruppe zwischen Liaoning und Baden-Württemberg, um über Kooperationen in Bereichen wie Wirtschaft und Handel, Landwirtschaft, Bildung sowie Umweltschutz zu beraten. Damit etablierten sich gegenseitige Besuche auf hochrangiger Ebene und die Partnerschaft zwischen beiden Seiten wird kontinuierlich gefördert.