Provinz Jiangsu

Die Provinz Jiangsu befindet sich an der ostchinesischen Küste, in der Nähe des Wirtschaftszentrums Shanghai und wird vom 'Langen Fluss', dem Yangtse, durchschnitten. Die Fläche von Jiangsu entspricht mit 102 000 km2 knapp einem Drittel der Fläche der Bundesrepublik Deutschland und weist mit gut 81 Mio. Einwohnern die höchste Bevölkerungsdichte unter den chinesischen Provinzen aus. Jiangsu ist stark durch die verarbeitenden Industrien geprägt wie Elektronik, Maschinenbau und Petrochemie, sowie Textil-, Leicht-, und Baustoffindustrie. Darüber hinaus ist die Provinz führend in der Forschung und Entwicklung von High-Tech-Produkten wie Telekommunikationstechnologien, Computern und integrierten Schaltungen. Jiangsu gehört zu den wirtschaftsstärksten chinesischen Provinzen im Hinblick auf Bruttoinlandsprodukte, Auslandsinvestitionen, Exporte und Abgabenaufkommen. Auslandsinvestitionen fließen vor allem in die Elektronik-, Leicht-, und chemische Industrie, sowie in Textilien und Maschinenbau. In den letzten Jahren haben die Investitionen in Energie, Verkehr, Infrastruktur und High-Tech-Produkte ebenfalls zugenommen.

Wichtige Städte in Jiangsu: Nanjing(Hauptstadt), Suzhou, Kunshan, Taicang, Changzhou, Wuxi, Xuzhou, Zhenjiang.



Entwicklung der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Jiangsu:

1986 —— Gründung der Gemischten Arbeitsgruppe mit Jiangsu
1986 —— Einrichtung der Repräsentanz des Landes Baden-Württemberg in Nanjing
1987 —— Einrichtung des Jiangsu-Büros in Stuttgart
1994 —— Offizielle Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Jiangsu

Seit 1986 findet regelmäßig das Treffen einer gemischten Arbeitsgruppe zwischen Jiangsu und Baden-Württemberg statt, um über Kooperationen in Bereichen wie Wirtschaft und Handel, Landwirtschaft, Bildung sowie Umweltschutz zu beraten. Damit etablierten sich gegenseitige Besuche auf hochrangiger Ebene und die Partnerschaft zwischen beiden Seiten wird kontinuierlich gefördert.