Interview „Der Abzug von ausländischem Anlagekapital ist ein Schlagwort, und die Situation vieler multinationaler Konzerne ist besser in China” mit Bernhard Weber2020-05-29

Herr Wang Haiping, Reporter aus der Nanjing Ausgabe des ‚21st Century Business Herald‘, interviewte am 7.Mai 2020 Bernhard Weber, Repräsentant des Landes Baden-Württemberg in China, Geschäftsführer von Baden-Württemberg International Economic and Scientific Cooperation (Nanjing) Co., Ltd. und Vorsitzender von European Union Chamber of Commerce (EUCC) Nanjing Chapter.

Herr Weber erklärte, dass China bei der Bekämpfung des Coronavirus beachtliche Erfolge erzielen konnte. Jetzt erscheint die Situation vieler multinationaler Konzerne in China besser als ausserhalb Chinas. Dies wird sie dazu veranlassen, ihr globales Layout zu überdenken. Für europäische Investoren in Nanjing und Umgebung befinden sich die Hauptmärkte in China, daher hat die Epidemie grundsätzlich nur begrenzte Auswirkungen auf sie. Im Laufe der Jahre haben deutsche Unternehmen in China viel investiert, und wir haben ihnen immer empfohlen, eine schnelle Lokalisierung umzusetzen oder andere relevante Unternehmen in ihrer Lieferkette ebenfalls in China investieren zu lassen, um die Importabhängigkeit zu verringern und viele Probleme zu vermeiden. Jedes multinationale Unternehmen wird jetzt seine eigene Analyse durchführen und die Konfiguration seiner globalen Lieferkette Welt sorgfältig überdenken.

Quelle: 21st Century Business Herald (Autor: Wang Haiping, Redakteur: Li Bo)

Das vollständige Interview finden Sie unter:
https://m.21jingji.com/article/20200508/d1e912e467db5751d9337d600287da36.html?layer=5